Verloren

Verloren


Ich hab was verloren, das ich nie mehr finden kann.

Ohne es fühle ich mich halb – ein halber Mensch, nur ein halbes Leben.

Selbst wenn es nur für mich so scheinen sollte.

Ich hab etwas verloren, das ich nie mehr fühlen kann.

Ohne es schwindet Vertrauen – zur Welt, zu mir selbst.

Selbst wenn es noch so klein war.

Ich hab etwas verloren, das ich nie mehr hören kann.

Ohne es fehlen die Worte, die mich froh stimmten.

Selbst wenn sie nicht gesprochen waren.

Ich hab etwas verloren, das ich nie mehr sehen kann.

Ohne es fehlen die Bilder, die meine Seele brauchte.

Selbst wenn es andere Bilder geben mag.

Ich hab etwas verloren, das ich nie mehr suchen kann.

Ohne es fehlt ein Sinn, ein Teil von mir.

Selbst wenn es nicht der einzige war.

Ich hab was verloren, das so wichtig war

Dass ich es wahrscheinlich nicht sah.

Es war zu wichtig, dass es hätte einfach verschwinden können.

Es war „zu alt“, dass es hätte sterben können.

Es ist nicht einfach verschwunden,

Es ist nicht einfach tot.

Aber sag mir, was ist dann mit dir passiert?

Was ist aus unserer Freundschaft geworden,

Dass etwas, dass für uns so wertvoll war,

Einfach im nichts versinken konnte

Wie ein Stein im Meer?

Denn genauso wenig wie den Stein im Meer

Bekomme ich dich zurück.


12.08.07 by Taphozous

12.8.07 21:07

Letzte Einträge: wenn du einen Ohrwurm hast, der kommt von Dr. Mario, ein Glas voll positiver Gedanken, un, deux, tres, quattre, cinq et six, Beef Jerky Grundrezept, Pulled-Pork-Auflauf

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen